Home | Verein | Sportarten | Links | Kontakt
Geschichte des Vereins

Die A.S.H.P.L. ("Amicale Sportive des Handicapés Physiques Luxembourg") wurde im Jahre 1960 von 4 Kriegsgeschädigten unter der Leitung von Pierre Schumacher gegründet. Sie waren vorher bereits in der „Ligue Ons Jongen“ sportlich tätig.

Zweck des Vereins war damals vor allem den Kriegsgeschädigten die Möglichkeit zu geben, zusammen mit sogenannten "Zivilgeschädigten" Sport zu betreiben.

Unser Verein ist Gründungsmitglied der F.S.L.H. ("Fédération Sportive Luxembourgeoise des Handicapés") die 1973 ins Leben gerufen wurde, hauptsächlich mit dem Ziel unsern Sportlern zu erlauben an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen.

Seit seinem Bestehen hat unser Verein die verschiedensten Sportarten betrieben, mit sehr unterschiedlichem Anklang; einige wurden aufgegeben, andere sind dazu gekommen.

Von Anfang an wurden die Sportarten Sitzball (Sitz-Volleyball) und Schwimmen ausgeübt. Leider hat in den letzten Jahren der Sitzball stark an Popularität verloren, wogegen das Schwimmen immer noch regen Zuspruch findet.

Während 30 Jahren, von 1962 bis 1992, spielten unsere blinden Mitglieder Torball.

Von 1980 bis 1999 hatten wir eine sehr emsige Kegelmannschaft.

In den 80er Jahren spielten unsere Rollstuhlfahrer Tischtennis, andere versuchten sich in Leichtathletik, Bogenschiessen und Gewichtheben.

Im Jahre 1987 wurde die Rollstuhl-Basketball Sektion gegründet, unter dem Logo „Lux Rollers“. Die Basketballspieler brachten unserem Verein einen enormen Aufschwung sowohl sportlich als auch in punkto Popularität.

Ebenfalls 1987 begann unser Mitglied Eugène Trausch mit Rollstuhlmarathon, 1994 ist Luciano Fratini dazu gekommen. Beide haben seither an zahlreichen Rennen im In- und Ausland teilgenommen.

Von 1994 bis 1996 wurde Tennis im Rollstuhl gespielt.


Peter Lorkowski betreibt seit 2000 Wasserski (Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaft).

2003 wurde die Sektion HandBike ins Leben gerufen. Bei dieser aufstrebenden Sportart wird der Rollstuhl wie ein Fahrrad aber mit den Händen pedaliert und geschaltet.

Ebenfalls in diesem Jahr ist Romain Pax zu uns gestoßen, der Alpin-Ski fährt.

Seit jeher nehmen unsere Sportler in ihren jeweiligen Disziplinen an den verschiedensten internationalen Wettkämpfen teil, sei es Freundschafts-Turniere, Landes-Europa oder Welt-Meisterschaften.

Jeweilige Höhepunkte waren natürlich die Teilnahmen an den Paralympics: 1976 in Toronto/Canada, 1980 in Arnheim/NL, 1984 in New York/USA (Kaudé Henri Goldmedaille mit Weltrekord in 25 m Schmetterling), 1992 in Barcelona/Spanien und 1996 in Orlando/USA.

Unsererseits organisieren wir alljährlich internationale Freundschafts-Turniere in den verschiedenen Sportarten.

Unser Verein ist selbstverständlich offen für jede neue Sportart und neue Mitglieder sind jederzeit willkommen.


Der Vorstand